Gemeinsam. Begeistert. Bauen.

Unsere Geschichte

Neuer Standort bezogen

Nun kann es mit einem verstärkten Team in eine hoffungsvolle Zukunft gehen. Bei all dem Erreichten, die Expansion geht weiter: 2014 hat die Firma Ihren neuen Standort im Gewerbegebiet in der Ipsheimer Straße bezogen. Modernste Ausstattung für Technische, Kaufmännische und Handwerkliche Bereiche prägen den neuen Standort..

2014

2001

Georg Gerhäuser steigt ein



Seit dem Januar 2001 ist die 4. Generation in den Betrieb in Form einer Beteiligung eingebunden. Der Sohn von Gerhard Gerhäuser, Georg, wurde ebenfalls mit der Firma groß. Er hat sein Studium als Bauingenieur (FH) abgeschlossen und absolviert in den auftragsschwachen Wintermonaten ein Aufbaustudium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur, um die komplexen wirtschaftlichen Aufgaben im Betrieb verwalten zu können.

Vater von Gerhard stirbt

Drei Jahre nach der Umwandlung in eine GmbH, im Jahre 1975, verstarb der Vater von Gerhard Gerhäuser. Während der 70er, 80er und 90er ging es mt dem Betrieb stetig bergauf und so konnte während dieser Zeit große Investitionen in den Maschinenpark getätigt werden.

1974

1971

Gerhard Gerhäuser steigt ein

Im Alter von nur 21 Jahren übernimmt 1971 Gerhard Gerhäuser als fertiger Bauingenieur die Hälfte des Betriebes, um nach den Worten seines Vaters "frühzeitig in die Verantwortung mit eingebunden zu werden". Gleichzeitig wurde der Betrieb in eine KG umgewandelt. Mit der Heirat im Jahre 1973 von Gerhard und Christa Gerhäuser wurde gleichzeitig der Betriebssitz nach Bad Windsheim verlegt. Die gelernte Fachlehrerin steht seit dem 01.09.1974 ihre Frau und kümmert sich um die Lohn- und Finanzbuchhaltung im Familienbetrieb.

Kriegsende

Nach Kriegsende musste die Firma Gerhäuser wie fast alle anderen wieder bei Null beginnen. Um langfristig eine Auslastung für das ganze Jahr zu erreichen, orientierte sich der Betrieb Richtung Bad Windsheimm, denn aus der Landwirtschaft kamen nur während des Frühjahrs Aufträge. Mit dem Eintritt seines Schwagers Wilhelm Dehner hielt verstärkt die Technik im betrieb Einzug.

1945

1930

Einstieg des Sohnes Georg

Sein Sohn Johann Georg, geb. 1911, stieg frühzeitig in den elterlichen Betrieb ein und besuchte ab 1930 die Meisterschule. Damit waren die Voraussetzungen für den stetigen Aufschwung erfüllt und bei Ausbruch des 2. Weltkrieges waren immerhin 16 Leute beim Bauunternehmen Gerhäuser beschäftigt.

Gründung

Im Jahre 1919, am 2. Januar, meldete Johann Georg Gerhäuser aus Buchheim, der Großvater des heutigen Firmeninhabers, sein Maurergeschäft an. Auf Betreiben von Freunden und Bekannten entschloss er sich zu diesem Schritt.

Eine zusätzliche Lebensversicherung brachte - wie es damals bei Handwerkern üblich war - ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb. Die meisten Aufträge mussten in der damailigen Zeit im Frühjahr ausgeübt werden, da während der Sommer- und Herbstmonate durch die Landwirtschaft fast alle Arbeitskräfte gebunden waren.

1919